top of page

Metzger-Innung Cham besucht den "Fleisch-Papst" Lucki Maurer


Starkoch Lucki Maurer aus Schergengrub, bei Rattenberg hat sich bei einem Besuch der Metzgerinnung Oberer Bayerischer Wald mit Sitz in Cham so gegeben, wie ihn die Menschen kennen und schätzen: kumpelhaft, locker und bescheiden. Der

bekannte Kochbuchautor, Musiker und Züchter von Bio-Wagyu-Rindern war erfreut über den Besuch seiner „Kollegen“ der Metzgerinnung mit Kreishandwerksmeister Georg Braun und der Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Rosmarie Tragl-Kraus. Innungsobermeister Bernhard Ruhland, der als Metzgermeister auch die Ausbildung zum Fleischsomalier hat betonte, dass es für seine Berufskollegen auch wichtig sei, über den Tellerrand hinauszuschauen. Ludwig „Lucki“ Maurer ist bekannt aus vielen Fernsehsendungen. Etliche Bücher über das Lebensmittel Fleisch und dessen Zubereitung hat der Starkoch bisher veröffentlicht. Sein erstes Werk „Fleisch“ wurde noch im Erscheinungsjahr 2014 als bestes deutsches Buch dieser Rubrik ausgezeichnet. Angekommen in Schergengrub wurden die Innungsmetzger und ihre Familien von Lucki Maurer empfangen und bekamen einen umfangreichen Einblick in den vielseitig aufgestellten Betrieb. Als jüngster Spross einer alteingesessenen Gastronomen- und Wirtsfamilie erlernte Lucki mit 15 Jahren den Beruf Koch. Nach einigen Stationen in Deutschland machte er auf der Hotelfachschule die Ausbildung zum Hotelfachmann und später seinen staatlich geprüften Küchenmeister. 2003 kam er zu seinem kulinarischen Ziehvater Stefan Marquard, für den er über zehn Jahre viele Veranstaltungen in führender Position umsetzte. Sesshaft wurde Maurer schließlich in Schergengrub bei Rattenberg, wo er den Bauernhof seiner Großeltern übernahm. Dieser landwirtschaftliche Betrieb mit über 100 Tagwerk Eigenfläche sollte als Grundlage des heutigen Unternehmens dienen. Nachdem Christbaumkultur und Schafhaltung nicht den nötigen Erlös erzielten, machte sich Lucki Maurer auf die Suche nach einer neuen Betriebsausrichtung. 2007 startete er mit seiner Frau Stefanie als Erster in Europa mit der Zucht von Wagyu-Rindern auf ökologischer Basis. Besser bekannt als Kobe-Rind gehört es zu den exklusivsten Nutztierrassen der Welt. Die Zucht umfasst mittlerweile über 60 Tiere. Im über 300 Jahre alten Bauernhaus entstand ein PopUp-Restaurant mit Kochschule und Wagyu-Manufaktur, der „Stoi“. Hier geben sich seit 2016 Spitzenköche die Ehre und kochen ihre nichtalltäglichen Menüs. 2020 wurde auf dem Hof der „Stoi“-Shop eröffnet. Das Sortiment umfasst Feinkost, Fleisch, Wein, Delikatessen und alles, was mit BBQ & Grill zu tun hat.

Den Besuchern aus dem Landkreis Cham wird dieser Besuch noch lange in Erinnerung bleiben – hat man doch schließlich nicht oft die Möglichkeit, solch detaillierte Einblicke in das Leben eines Starkochs zu bekommen. Die Innungsmetzger lernten mit Lucki Maurer einen Menschen kennen, der trotz seines Umgangs mit vielen Persönlichkeiten die Bodenhaftung nie verloren hat und für den Landwirtschaft und seine Tiere einen Teil des Lebens und der Zufriedenheit ausmachen. Der trotz vieler Rückschläge nie aufgegeben und immer wieder Neues gewagt hat.



Commentaires


bottom of page